Werkzeugbau

Herstellen von Spritzgußwerkzeugen und Stanzwerkzeugen

Beim Spritzgussverfahren (auch als Spritzgießen oder Spritzguss bekannt) wird ein Umformverfahren angewendet, das größtenteils in der Kunststoffindustrie zu finden ist. Mit diesem Verfahren lassen sich in sehr kurzer Zeit Massenartikel erstellen in einer großen Stückzahl. Dabei wird in die Spritzgießmaschine der Werkstoff (fast immer Kunststoff) in eine Spritzvorrichtung gegeben und plastifiziert in ein Spritzgießwerkzeug eingespritzt. Dabei wird der Hohlraum welcher durch das Werkzeug vorgegeben ist gefüllt. Die Oberfläche des Werkzeuges bestimmt auch die Oberflächenstruktur des Endproduktes. Die Größe der Teile welche durch dieses Verfahren hergestellt werden können, ist von wenigen Zehntel-Gramm bis zu zweistelligen Kilogramm-Bereich möglich. Bei den Oberflächen können auch Muster und Gravuren mit Leichtigkeit auf das Produkt gebracht werden.

Werkzeugarten

Backenwerkzeuge

Schieberwerkzeuge

Abschraubformen

Heißkanal mit Nadelverschluss

Beispiel: Kunststoffteile

Beispiel: Kunststoffteile

Herstellen von Werkzeugbauteilen im Schnittbau

Stanz- Folgeverbundwerkzeugteile

Ein spezielles Gebiet des Werkzeugbaus ist das der Bau von Stanzwerkzeugen, diese werden auch als Schneidwerkzeuge oder Umformwerkzeuge betitelt.  Bei dieser Form der Erstellung der Endprodukte, wird durch das Ziehen, Stanzen, Stauchen und Biegen das Rohteil in zwei Halbteilen des Werkzeuges in die richtige Form gebracht. Hierbei handelt es sich um  einen kalten Umformprozess welcher verwendet wird.

In der Massenproduktion hergestellte Gegenstände werden beispielsweise in der Automobilindustrie (Audi, VW, Porsche,…….. usw.) oder in Haushaltswaren usw. verwendet.

Der Werkzeugbau beschäftigt sich hauptsächlich mit der Herstellung von Werkzeugen und Vorrichtungen für die Produktion von Massenartikeln in allen Bereichen der Industrie. 

Beispiel: Werkzeg teile

Beispiel: Werkzeug teile